Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 9 vom Seite 609

Verwaltungsvermögen – Neuer Stolperstein im Erbschaftsteuergesetz

Neues Bewertungs- und Begünstigungskonzept

Heike Schwind und Volker Schmidt

[i]Eisele, NWB Brennpunkt: Erbschaftsteuerreform 2009, NWB Verlag, Herne 2009. ISBN: 978-3-482-58641-5Am ist das neue Erbschaftsteuergesetz in Kraft getreten und mit ihm im Bereich des Unternehmensvermögens ein völlig neues Bewertungs- und Begünstigungskonzept. Darüber, ob ein Unternehmen unter Inanspruchnahme der neuen Verschonungsregelungen, die eine Verschonung von bis zu 100 % des Unternehmensvermögens vorsehen, übertragen werden kann oder nicht, entscheidet im Extremfall nur 1 %. Überschreitet das Unternehmen die gesetzlich zulässige Grenze an Verwaltungsvermögen, sei es auch nur geringfügig (sog. Verwaltungsvermögenstest), gilt es insgesamt als nicht begünstigtes Vermögen und unterliegt der vollen Besteuerung zum Verkehrswert. Aus diesem Grunde ist es ratsam, den Begriff des „Verwaltungsvermögens” im Einzelfall genau zu untersuchen und über Gestaltungen zum erfolgreichen Bestehen des Verwaltungsvermögenstests nachzudenken. Der folgende Beitrag vermittelt einen Überblick über Zweifelsfragen und erste Gestaltungsüberlegungen.

I. Einführung in das neue Begünstigungskonzept

[i]Vollständig neues BegünstigungskonzeptMit dem Gesetz zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts beschreitet der Gesetzgeber auch im Bereich der Vergünstigungen für Unternehmensvermögen einen neuen We...

Preis:
€15,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Verwaltungsvermögen – Neuer Stolperstein im Erbschaftsteuergesetz - Neues Bewertungs- und Begünstigungskonzept

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.