Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB-BB Nr. 4 vom Seite 108

Liquidität gewinnen durch Vereinbarung einer Mietkautionsbürgschaft

Ablauf am Beispiel des Deutschen Bürgschafts Kontor

Dipl.-Kffr. Carmen Mausbach

Möglichkeiten, die Liquidität zu verbessern, gibt es viele. Die gängigsten und bekanntesten Stellschrauben sind eine Verringerung der Lagerbestände, ein straffes Forderungsmanagement und eine strikte Kostenkontrolle im Einkauf. Weniger bekannt ist hingegen die Mietkautionsbürgschaft, die insbesondere kleineren Unternehmen und Existenzgründern einen weiteren finanziellen Spielraum verschafft.

I. Regelungen im Gewerbemietvertrag

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts gibt es in Deutschland über 3,6 Mio. Unternehmen. Ein Großteil davon mietet Geweberäume wie etwa Büros, Lagerhallen oder Werkstätten an. Das Mietverhältnis zwischen dem Mieter und dem Vermieter wird dabei durch einen Gewerbemietvertrag geregelt. Dieser sollte grundsätzlich mit großer Sorgfalt gestaltet werden, da die Regelungen und Rechtsgrundsätze bei Wohnraummietverträgen nicht oder nur begrenzt auf Gewerbemietverträge anwendbar sind. Ein besonderes Augenmerk ist etwa auf die im Vertrag vereinbarte Mieterhöhungsmöglichkeit, wie z. B. eine Index- oder Staffelmiete, zu legen. Zu achten ist aber auch auf die im Gewerbemietvertrag vereinbarten Kündigungsmöglichkeiten. Räumt der Vermieter dem Mieter nämlich keine Sonderkün...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Liquidität gewinnen durch Vereinbarung einer Mietkautionsbürgschaft - Ablauf am Beispiel des Deutschen Bürgschafts Kontor

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.