Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
RENO Nr. 6 vom Seite 6

Die Hinterlegung erbfolgerelevanter Urkunden im Zentralen Testamentsregister (ZTR)

Dipl-Finanzwirt Rainer Breit, Oberstudienrat; Köln

In den Rechtsberufen ist das Wissen über den Zweck und die Gestaltung von öffentlichen Verzeichnissen und Registern sehr wichtig. In ihnen werden Informationen gespeichert und zugänglich gemacht, die für rechtliche Beurteilungen und Folgen von entscheidender Bedeutung sein können. Ein wenig im Hintergrund steht dabei häufig das Zentrale Testamentsregister (ZTR). Der folgende Beitrag gibt einen kurzen Überblick über dieses sehr wichtige Register für die Hinterlegung erbfolgerelevanter Urkunden.

Der kürzlich verstorbene Bauer Josef Ludwigsburg hat seine Ehefrau in seinem eigenen eigenhändigen Testament zur Alleinerbin bestimmt. Der Wert des Nachlasses beträgt 800.000 € und besteht im Wesentlichen aus dem Hof und größeren Grundstücken, die demnächst von der örtlichen Gemeinde bebaut werden sollen. Der Sohn des Ehepaars Ludwigsburg ist bereits vor 10 Jahren verstorben. Die Eltern von Josef Ludwigsburg wollen sich mit dem Testament nicht abfinden, da die Schwiegertochter überhaupt nichts mit in die Ehe gebracht habe. Aus unerklärlichen Gründen findet die Ehefrau nunmehr das Testament nicht mehr wieder, das immer in der Büroschreibtischschublade aufbewahrt wurde.

  1. Wie ist die Rechtslage auf...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten