BFH  - III R 59/20 Verfahrensverlauf - Status: anhängig

Anlagevermögen; Ferienhaus; Gewerbesteuer; Hinzurechnung; Organschaft

Rechtsfrage

Kann ein auf die Erbringung von "Nur-Übernachtungsleistungen" in Form von Ferienhausaufenthalten reduziertes Leistungsangebot eines Reiseveranstalters dazu führen, dass von den Rechtsgrundsätzen des Senatsurteils vom - III R 22/16 abzuweichen ist, mit der Folge, dass ein dem Reiseveranstalter von Seiten eines Dritten zur Nutzungsüberlassung an Reisende zur Verfügung gestelltes Wirtschaftsgut --eine Ferienimmobilie-- als Wirtschaftsgut des Anlagevermögens im Sinne des § 8 Nr. 1 Buchst. e GewStG zu qualifizieren ist?

Gesetze: GewStG § 8 Nr 1 Buchst e, HGB § 247 Abs 2, BGB § 535, AO § 12 S 1

Instanzenzug (anhängig gemeldet seit 20.04.2021):

Zulassung: durch FG

Dieses Verfahren ist anhängig

Fundstelle(n):
JAAAH-76526