Helmut Kotz, Dorothee Hubo

Mandantenorientierte Sachbearbeitung

18. Aufl. 2021

ISBN der gedruckten Version: 978-3-470-65368-6

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Mandantenorientierte Sachbearbeitung (18. Auflage)

Lernfeld 13: Die AO auf konkrete Sachverhalte anwenden

Fall 101: Die versäumte Steuererklärung

In Ihrer Kanzlei sind eine Reihe von Fällen bezüglich Terminen und Fristen und den Folgen ihrer Nichteinhaltung zu klären. Es sollen auch Vorschläge unterbreitet werden, wie Fristversäumnisse vermieden werden.

Mandant Artur Neumann bezieht nur Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit. Seine Ehefrau ist nicht berufstätig und bezieht auch keine anderen Einkünfte. Die Eheleute Neumann haben bisher keine Einkommensteuererklärungen abgegeben.

Es stellt sich jedoch heraus, dass die Werbungskosten stets über 1.000 € gelegen haben. Außerdem studiert ihre Tochter ab Oktober 2017 an der Universität Köln und ist auch dort auswärts untergebracht.

Sein Anliegen trägt Ihnen Herr Neumann im April 2020 vor.

  1. Prüfen Sie die Steuererklärungspflicht!

  2. Was bedeutet in diesem Zusammenhang „Antragsveranlagung“?

  3. Prüfen Sie die Fristen!

  4. Was bedeutet Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand nach § 110 AO?

Tangierende Problemkreise:

  • Gesetzliche und behördliche Fristen

  • Folgen einer Fristversäumnis.

Termine und Fristen
Zusammenfassende Aussagen zu „Terminen und Fristen“ (§§ 108 ff. AO)

  • Fristen und Termine führen bei Nichteinhaltung zur Veränderung der Re...

Lösung

Buch

Mandantenorientierte Sachbearbeitung

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.