Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
STFAN Nr. 9 vom Seite 21

Der Einspruch als außergerichtliches Rechtsbehelfsmittel im Vergleich zur schlichten Änderung

StB Pia Güldenstern

Nachdem die Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht wurde, flattert der Steuerbescheid ins Haus. Die Nachzahlung bzw. Erstattung weicht fälschlicherweise von dem zuvor errechneten Betrag ab – was können Sie tun? In diesem Artikel werden zwei Möglichkeiten, die Korrektur eines fehlerhaften Steuerbescheids zu erreichen, genauer beleuchtet sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgestellt – der Einspruch und der Antrag auf schlichte Änderung. Zur Veranschaulichung dient das Schaubild am Ende des Artikels.

Einführung

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Vorschriften in der Abgabenordnung oder den Einzelsteuergesetzen, die unter bestimmten Voraussetzungen eine Korrektur von fehlerhaften Steuerbescheiden ermöglichen.

Doch wie genau funktioniert das mit der Korrektur? Reicht ein Anruf beim zuständigen Sachbearbeiter im Finanzamt aus oder muss es ein förmliches Anschreiben per Brief sein? Sind E-Mail oder Fax eine Möglichkeit?

Die Antwort lautet: Es kommt darauf an …

Einspruch

Beispiel

B hat seine Einkommensteuererklärung eingereicht und erwartet eine Erstattung. Das Finanzamt erlässt den Steuerbescheid und fordert B damit auf, eine Nachzahlung zu leisten. Der zuständige Sachbearbeiter hat sämtliche Werb...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Kiehl Die Steuerfachangestellten Plus
STFAN - Die Steuerfachangestellten