Dokumentvorschau

Buchführung – Grundkenntnisse für ReNos: Buchungssätze

RENO Nr. 3 vom Seite 8
Rechtsanwalt Markus Zorn; Ludwigshafen a. Rh.

In wurden allgemeine Fragen zur Buchführung erörtert und dargestellt. Die dort gezeigten Grundlagen bilden die unverzichtbare Voraussetzung für das systematische Verständnis der Buchhaltung. Erst dieses Verständnis eröffnet die Möglichkeit, Buchungssätze zu bilden. Es ist daher ratsam, diesen Teil des Aufsatzes noch einmal zu lesen. Insbesondere sollte man sich die Einteilung der Konten in Erinnerung rufen, um einen richtigen Buchungssatz bilden und somit Einnahmen und Ausgaben den richtigen Konten zuordnen zu können.

Der Buchungssatz

Bedeutung und Begriffe

Der Buchhaltungssatz gibt Auskunft darüber, welche Konten im Rahmen der Buchhaltung „angesprochen“ werden. Das Bilden von Buchungssätzen wird daher kurz als Kontierung bezeichnet. Vor der Kontierung muss der Buchungssatz auf dem zu buchenden Beleg vermerkt werden. Die Kontierung wird dann im Journal erfasst. Im Journal werden alle Geschäftsvorfälle, d. h. Geldeingänge und Geldausgänge, chronologisch erfasst. Um die chronologische Erfassung der Geschäftsvorfälle zu ermöglichen, müssen alle Einträge im Journal ein Datum und eine laufende Nummer aufweisen. Aus...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden