Dokumentvorschau

Gebühren in sozialrechtlichen Verfahren

RENO Nr. 10 vom 10.10.2015 Seite 7
Rechtsanwältin Ursula Hoffmann; Köln

In diesem Beitrag geht es um die Abrechnung der im sozialrechtlichen Verfahren entstehenden Rechtsanwaltsgebühren. Zum besseren Verständnis wird zunächst die Zuständigkeit der Sozialgerichte und kurz das außergerichtliche und gerichtliche Verfahren im Sozialrecht skizziert. Anschließend folgen Ausführungen zum Kostenrecht. Der Beitrag wird fortgesetzt.

Zuständigkeit der Sozialgerichtsbarkeit

Nach § 51 SGG ist das Sozialgericht u. a. zuständig für Angelegenheiten der gesetzlichen Rentenversicherung, der gesetzlichen Krankenversicherung, der privaten und sozialen Pflegeversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung, der Arbeitsförderung einschließlich der übrigen Arbeiten der Bundesagentur für Arbeit (z. B. Arbeitsvermittlung, Berufsberatung, Arbeitslosenhilfe), der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Hartz IV), des sozialen Entschädigungsrechts mit Ausnahme der Kriegsopfervorsorge, der Sozialhilfe und des Asylbewerberleistungsgesetzes und in Angelegenheiten zur Feststellung von Behinderungen und ihres Grads.

Sozialrechtliches Verfahren

Antragsverfahren

Zunächst stellt der Bürger bei der zuständigen Verwaltungsbehörde einen Antrag (z. B. auf Feststellung eines höheren Grads der Sc...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden