Dokumentvorschau

Kompakt-Training Internationale Rechnungslegung nach IFRS

fallback
Buch Kompakt-Training Internationale Rechnungslegung nach IFRS | Bolin, Hamacher, Lietz, Verhofen - 2019 (5. Aufl.)
Jahrgang 2019
Auflage 5
ISBN der gedruckten Version: 978-3-470-54155-6
Kompakt-Training Internationale Rechnungslegung nach IFRS (5. Auflage)

FF. Konzernspezifische Vorschriften

Konzernspezifische Vorschriften sind in den Standards

  • IFRS 10 Konzernabschlüsse

  • IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen

  • IFRS 12 Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen

geregelt. Diese Standards sind auch in der Europäischen Union anwendbar, da sie am in europäisches Recht übernommen (endorsed) wurden. Die Veröffentlichung der Übernahme wurde am im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Über § 315e HGB sind sie für deutsches Handelsrecht anzuwenden.

Neben den genannten Standards finden sich weitere konzernspezifische Regelungen in:

  • IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse

  • IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen.

F.11. Aufstellungspflicht und Konsolidierungskreis

Ob deutsche Unternehmen einen Konzernabschluss aufzustellen haben, bestimmt sich gem. §§ 290 - 293 HGB. Erst dann greift § 315e HGB, der die EU-Verordnung ergänzt und mit ihr zusammen den neuen Rechtsrahmen für die Konzernrechnungslegung nach internationalen Standards bildet. Danach müssen kapitalmarktorientierte Mutterunternehmen ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen. Nicht kapitalmarktorientierte Mutterunternehmen können den Konzernabschluss freiwillig nach IFRS aufstellen. Eine befreiende Wirkung ...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

notification message Rückgängig machen