Dokumentvorschau

Die Geschlechtsorgane – häufige Erkrankungen (Teil II)

MFA Nr. 10 vom Seite 5
Dr. Marit Hüller; Waiblingen

Im zweiten Teil unserer Serie zu den Geschlechtsorganen geht es um häufige Erkrankungen. Bei Frauen kann es sich um Störungen des Zyklus handeln oder auch um die oft vorkommenden Myome. Viele Männer, insbesondere ältere, leiden unter einer Prostatavergrößerung. Neben solchen gutartigen Erkrankungen können aber auch bösartige Tumore auftreten. Hier sind die Früherkennungs­untersuchungen besonders wichtig. Vermeidbar sind sexuell übertragbare Erkrankungen, mit denen man sich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr infizieren kann.

Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Gutartige Erkrankungen

Gebärmuttermyome
Von Myomen sind viele Frauen betroffen. Dabei handelt es sich um gutartige Geschwulste der Gebärmutter. Sind sie klein, machen sie sich oft nicht weiter bemerkbar. Größere Myome oder eine Vielzahl an Myomen können beispielsweise Regelschmerzen verursachen oder die Regelblutungen verstärken.

Wie Myome behandelt werden, hängt von der Ausprägung, der Lage und einem möglichen Kinderwunsch ab. So kann eine zeitlich begrenzte Therapie mit Hormonen helfen, in anderen Fällen werden entweder die Myome oder manchmal die ganze Gebärmutter operativ entfernt.

Endometriose
Eine der häufigsten Unt...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren