Dokumentvorschau

Anaphylaktischer Schock

ZFA Nr. 1 vom 15.01.2020 Seite 6
Dr. Astrid Schumacher; Reinbek

Der Patient Andreas Kohlschläger leidet unter einem großen Abszess im Bereich einer Zahnwurzel. Der Zahnarzt unterstützt die operative Therapie durch eine Penicillininjektion. Kurz nach der Injektion verspürt der Patient ein brennendes Jucken auf der Haut, die Augenlider schwellen stark an, das Atmen fällt ihm schwer und der Blutdruck sinkt. Schließlich wird der Patient bewusstlos. Er hat einen anaphylaktischen Schock wegen einer Penicillinallergie erlitten.

Was ist eine Allergie?

Unter einer Allergie versteht man die Bereitschaft, auf bestimmte Substanzen, die für einen gesunden Organismus völlig harmlos sind, mit krankhaften Erscheinungen zu reagieren. Diese krankhaften Erscheinungen treten nie beim Erstkontakt mit der betreffenden Substanz auf, sondern erst nach einer Sensibilisierung des Organismus. Im Deutschen werden Allergien als Überempfindlichkeiten bezeichnet.

Der anaphylaktische Schock ist eine besonders heftige, sehr rasch nach dem Allergenkontakt auftretende allergische Maximalreaktion, die immer als akut lebensbedrohlich angesehen werden muss.

Allergien sind Fehlreaktionen des Immunsystems. Das menschliche Immunsystem besteht aus einer Vielzahl spezialisierter Zellen (Imm...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

notification message Rückgängig machen