Dokumentvorschau

Lernfeld 9: Verdauung

MFA Nr. 2 vom 15.02.2020 Seite 11
Marisa Di Biase; Fürth

Jeden Tag gelangt eine Vielzahl unterschiedlichster Nahrungsmittel in unseren Körper. Den Vorgang, bei dem der Körper diese Nahrung in Bausteine umwandelt, nennt man Verdauung. Im Zuge der Verdauungsprozesse werden die Lebensmittel in kleinere Bestandteile zerlegt, die in das Blut und in den Stoffwechsel aufgenommen werden. Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße aus der Nahrung werden mithilfe von Enzymen aufgespalten. Diese können in Energie umgewandelt werden, um so neue Körper­substanzen zu bilden.

Mund, Rachen und Speiseröhre

Die Verdauung von Nahrungsmitteln beginnt bereits im Mund.

Mundhöhle
In der Mundhöhle wird die Nahrung zerkleinert und mit Speichel durchmengt. Sie gelangt danach über den Rachen in die Speiseröhre.

Zur Zerkleinerung der Nahrung ist ein gesundes Gebiss notwendig. Es besteht beim Kind aus 20, beim Erwachsenen aus 32 Zähnen.

Gebiss des Erwachsenen
Jede Kieferhälfte enthält:

  • 2 Schneidezähne

  • 1 Eckzahn

  • 2 Vormahlzähne (Prämolaren)

  • 3 Mahlzähne (Molaren).

Zunge
Die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen werden durch Geschmacksknospen an verschiedenen Stellen auf der Zunge wahrgenommen.

Aufgaben:

  • Mithilfe bei der Nahrungsaufnahme

  • Vermischung mit Mundspeichel

  • Unterstützung des Kauvorgangs

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

notification message Rückgängig machen