Dokumentvorschau

Additive Fertigungsverfahren

IK Nr. 4 vom Seite 2
Dipl.-Hdl. Karsten Beck; Wiesenttal und Dipl.-Hdl. Michael Wachtler; Fürth

Additive Fertigungsverfahren (engl. additive Manufacturing) – oft auch als 3D-Druck bezeichnet – gewinnen in der Industrie zunehmend an Bedeutung. Sie gehören zu den Schlüsseltechnologien im Rahmen von Industrie 4.0 und werden die industriellen Produktionsstrukturen grundlegend verändern. Welche Möglichkeiten solche Verfahren für die Industrie eröffnen, wofür sie angewendet werden und welche Herausforderungen mit ihnen verbunden sind, erläutern wir im folgenden Beitrag.

3D-Druck – ein Wachstumsmarkt

Der Markt für additive Fertigungsverfahren gilt zwar immer noch als ein Nischenmarkt, aber auch als Markt mit einem enormen Wachstumspotenzial. Marktprognosen, wie z. B. die des US-amerikanischen Consultingunternehmens Wohlers Associates, gehen davon aus, dass sich die weltweiten Umsätze innerhalb weniger Jahre vervielfachen und eine Größenordnung von fast 30 Mrd. US-Dollar erreichen werden (s. Abb. 1).

Bereits heute nutzt gemäß einer Umfrage des Digitalverbanders Bitkom e. V. ca. jedes dritte Industrieunternehmen in Deutschland 3D-Druck-Verfahren. Im Jahr 2016 waren es noch 20 %. 78 % der befragten Unternehmen halten es außerdem für wahrscheinlich, dass der 3D-Druck Geschäftsmodelle und W...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

IK - Die Industriekaufleute

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden